Veneers

Veneers zaubern ein ästhetisches Lächeln

Veneers werden auch als „Verblendschalen“ oder „Keramikschalen“ bezeichnet. Es handelt sich dabei um Blenden, welche auf den bestehenden Zahn aufgeklebt werden, beispielsweise um Zähne optisch zu begradigen oder Lücken zu schließen. Zur Herstellung der Veneers wird hauchdünne Keramik verwendet, welche besonders robust und bruchsicher ist und somit eine lange Haltbarkeit garantiert. Die Veneers werden mit einem speziellen, stark haftenden Kleber auf die Zähne aufgeklebt. Erstmals wurden die hochwertigen Veneers, welche sich hinsichtlich ihrer Qualität in den letzten Jahren erheblich verbessert haben, im Jahr 1983 angeboten.

Veneers von Ago Dental

Erhältlich sind unter anderem die herkömmlichen Veneers, welche eine Stärke von bis zu 1 Millimeter aufweisen können. Um diese Veneers anzubringen, muss ein gewisser Teil der Substanz des Zahnes abgetragen werden. Da dieses Verfahren nicht mehr zeitgemäß ist, können Patienten inzwischen von den so genannten „Non-Prep-Veneers“ profitieren. Diese haben eine Stärke von maximal 0,3 Millimeter. Um sie zu fixieren, geht es der Zahnsubstanz nicht an den Kragen, denn die entsprechenden Modelle werden mittels Kleber am Zahn abgebracht. Noch schneller und unkomplizierter lassen sich die so genannten „Venners to Go“ anbringen. Lediglich ein einmaliger Termin beim Zahnarzt ist hierfür notwendig. Ein weiteres Verfahren ermöglichen Veneers aus Kunststoff, welche durch den Zahnarzt unmittelbar am Zahn modelliert werden.

 

Vorteile der Veneers

Der größte Vorteil, den Patienten durch die Veneers erhalten, ist die Ästhetik. Schöne Zähne werden mit den Verblendschalen im Handumdrehen erreicht, was vielen Patienten nicht nur ein schönes Lächeln zaubert, sondern ein neues Selbstbewusstsein verleiht. Veneers unterscheiden sich rein optisch nicht vom natürlichen Zahn, was den meisten Patienten überaus wichtig ist. Zahnverfärbungen sind durch die Veneers nicht mehr möglich. Gleichzeitig muss der Patient keine Plaque befürchten, da diese auf der Keramik nicht haftet. Die für die Herstellung der Veneers verwendeten Materialien sind für den menschlichen Körper sehr gut verträglich, sodass von ihnen keinerlei gesundheitliche Gefahr ausgeht.

 

Was kosten Veneers?

Wie hoch die Kosten für die Veneers ausfallen, richtet sich nach der Art des Veneers selbst. Grundsätzlich muss der Patient die Kosten jedoch selbst bezahlen, da weder die gesetzliche noch die private Krankenkasse für diese aufkommen wird. Veneers werden als kosmetische Verschönerung verwendet, was keine Kostenübernahme durch die Krankenversicherung rechtfertigt.

Die Kosten für herkömmliche Veneers liegen zwischen 550 bis 800 Euro pro Veneer. Patienten, die sich für die Non-Prep-Veneers entscheiden, müssen mit 600 bis 900 Euro pro Veneer rechnen.


Kontaktieren Sie uns noch heute

Gewinnen Sie Ihr schönstes Lächeln zurück und fühlen Sie sich wieder wohl mit Ihrem neuen Erscheinungsbild!