Zahnimplantate

Implantate von Ago Dental

Zahnimplantate: Worum handelt es sich dabei?

Bei Zahnimplantaten handelt es sich um künstlich hergestellte Zahnwurzeln, die die ursprüngliche Zahnwurzel ersetzen. Muss ein Zahn gezogen werden, wird mittels Implantat ein neuer Zahn eingesetzt, welcher auf einem Stift – dem Implantat – sitzt. Die Zahnimplantate werden in den Kiefer integriert. Hierfür muss dieser an der entsprechenden Stelle aufgebohrt werden. Anschließend werden Implantatkörper inklusive Halsteil in den Knochen eingesetzt. Nachdem die Wunde verheilt ist, wird die Krone auf dem Implantat befestigt. Aufgrund der hochwertigen Materialien, der neusten Techniken sowie der ästhetischen Vorteile gelten Implantate seit langem als beste Möglichkeit des Zahnersatzes.

Ansprüche an Implantate

Generell müssen Implantate hohe Standards erfüllen. Beispielsweise ist es wichtig, dass ein Material verwendet wird, welches der Körper nicht abstößt. Sie müssen einen besonders guten Sitz im Kiefer aufweisen. Schließlich werden Implantate täglich hohen Belastungen durch das Kauen ausgesetzt. Deshalb steht die Forschung nicht still, immer auf der Suche nach modernen Materialien, welche stabil und besonders gut verträglich sind. Häufig werden Titan-Legierungen oder Reintitan verwendet, da diese Materialien die besten Voraussetzungen erfüllen. Der Körper stößt sie nahezu nicht ab und es kommt in der Regel nicht zu Allergien. Sehr häufig werden des Weiteren Implantate aus Keramik gefertigt, welche für eine besondere Stabilität sorgen.

 

Wie erfolgt die Implantation?

Ehe das Implantat gesetzt werden kann, muss der Patient den Zahnarzt zu einem Vorgespräch aufsuchen, um sich über die bestehenden Möglichkeiten sowie die Risiken und Nebenwirkungen zu informieren. Das anschließende Implantieren erfolgt unter Narkose. Angstpatienten haben die Möglichkeit, sich einer Vollnarkose zu unterziehen. Diese wird von einigen Zahnärzten, welche mit Anästhesisten kooperieren, angeboten.

Anschließend wird der Kieferknochen aufgebohrt, ehe das Implantat eingesetzt und die Wunde vernäht wird. Danach wiederum ist es notwendig, die Wunde gänzlich ausheilen zu lassen, ehe die Krone auf den Zahn gesetzt werden kann. Aus diesem Grunde sind im Anschluss an eine Implantation verschiedene Nachuntersuchungen notwendig, welche über mehrere Wochen und Monate erfolgen können.

 

Was kosten Zahnimplantate?

Im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen ist die Erstattung der Kosten für Zahnimplantate nicht vorgesehen, sodass der Versicherte hierfür in der Regel selbst aufkommen muss. Lediglich in besonders schweren Fällen besteht die Möglichkeit, dass die gesetzliche Krankenkasse zumindest einen Teil der anfallenden Kosten übernimmt. Privatversicherte Patienten sollten in den Versicherungsbedingungen nachlesen, welche Kosten eventuell durch den Versicherer übernommen werden. In der Regel wird ein bestimmter Prozentsatz vereinbart sein, sodass der Versicherungsnehmer lediglich einen gewissen Eigenanteil bezahlen muss.

Die Kosten für das jeweilige Zahnimplantat richten sich unter anderem danach, ob das Implantat in den Seiten- oder Frontzahnbereich integriert werden soll. Während die Kosten für ein Implantat im Seitenbereich bei ca. 1.850 bis 2.900 Euro pro Implantat anzusetzen sind, müssen Patienten, die ein Implantat im Frontzahnbereich benötigen, mit Kosten in Höhe von 2.000 bis ca. 3.400 Euro rechnen.


Kontaktieren Sie uns noch heute

Gewinnen Sie Ihr schönstes Lächeln zurück und fühlen Sie sich wieder wohl mit Ihrem neuen Erscheinungsbild!